nächste Ausgabe vorherige Ausgabe Übersicht
Newsletter abonnieren

Info-Mail Schach Nr. 582


Dortmunder Sparkassen Chess Meeting 2006 (29.07. - 06.08.)
Donnerstag, 03.08. - nach der 4. Runde bereits der zweite Ruhetag!
Nach kritschen Bemerkungen zur bisherigen Remisflut folgt in dieser Mail
von der Internetseite des Deutschen Schachbundes ein Bericht über den
Verlauf der 4. Runde mit Zwischenstand.

02.08. - Friedensnobelpreis in Dortmund? (
www.deep-chess.de/)

Es sind 3 Runden in Dortmund vorüber und (zählt man die 3 Partien von Pähtz
und Krush dazu) 15 Partien gespielt. Davon wurden 13 Partien remis gegeben
und lediglich 2 Partien gewonnen. Auch wenn die Akteure Kramnik und
Naiditsch gestern bis zum nackten Monarchen spielten, kommt keine richtige
Spannung im Schauspielhaus auf.
Kein Wunder, wenn einige Schachfreaks bei diesen Partien in den Rängen
einpennen.  Anscheinend gibt es nichts besseres als bei den Kommentaren von
Dr. Pfleger und Klaus Bischoff, die Tiefschlafphase nachzuholen.
Daher der Appell an die Elitespieler:
Gebt uns Brot und Spiele und gebt uns Entertainment. Wir wollen dieses
Geschiebe nicht sehen. Man könnte meinen hier spielen Grobi und Samson um
den Sesamstrassen- Pokal.

03.06. - Dritte entschiedene Partie in Dortmund (
www.schachbund.de/)

(Veröffentlicht von Klaus-Jörg Lais)
Runde 4  Mittwoch, 02. August
Michael Adams ist der Gewinner der vierten Runde beim Dortmunder Sparkassen
Chess-Meeting 2006: Der 34-jährige Engländer besiegte am heutigen Mittwoch
in einem faszinierenden Match Boris Gelfand (Israel). Erst nach 7 Stunden
und 25 Minuten sowie 117 Zügen war der Kampf der beiden zu Ende. Adams
nutzte seine Chance mit den weißen Steinen und schließt mit seinem Sieg zum
bisherigen Führungs-Duo Peter Leko (Ungarn) und Peter Swidler (Russland)
auf. Die drei Großmeister führen nunmehr mit jeweils 2,5 Zählern das
Kategorie 19-Turnier von Dortmund an.
Swidler (mit Weiß gegen Kramnik) und Leko (mit Schwarz gegen Jobava)
beendeten ihre Partien remis und konnten sich dadurch nicht vom Feld
absetzen. Hinter dem Führungstrio liegen in Lauerstellung Weltmeister
Wladimir Kramnik (Russland) und der Weltranglisten-Dritte Levon Aronian
(Armenien) mit einem halben Zähler Rückstand.
Levon Aronian verpasste mit Weiß einen Sieg gegen Arkadij Naiditsch
(Deutschland). Lange Zeit sah Aronian wie der sichere Sieger aus, doch
Naiditsch bewies erneut Kampfgeist und rettete mit Schwarz  wie in der
gestrigen 3. Runde gegen Weltmeister Kramnik  erneut eine verloren
geglaubte Partie und holte sich einen weiteren halben Punkt.
Nach dem Ruhetag am Donnerstag startet das Sparkassen Chess-Meeting am
Freitag, 4. August, 15 Uhr, in die entscheidenden drei Schlussrunden, die
von Freitag bis Sonntag ausgetragen werden.

Zwischenstand nach Runde 4:
Adams, Leko, Swidler: 2,5 Punkte
Aronian, Kramnik: 2,0 Punkte
Gelfand, Jobava, Naiditsch: 1,5 Punkte

Zweikampf, 4. Partie:
Irina Krush (USA)  Elisabeth Pähtz (Deutschland)            ½ - ½
Zwischenstand nach der 4. Partie: Pähtz 2,0 : Krush 2,0

zurück zur Startseite

© 1998 - 2015 by Anton Lindenmair, Augsburg