nächste Ausgabe vorherige Ausgabe Übersicht
Newsletter abonnieren

Info-Mail Schach Nr. 836


DORTMUNDER SPARKASSEN CHESS-MEETING 2008 (28.06.-06.07.)
Presseberichte (von Rolf Behovits)
Runde 3 - Dienstag, 01. Juli:
Sieg gegen Kramnik: Naiditsch sorgt für Überraschung in der dritten Runde, Gustafsson und Leko in Führung
Nach einem mäßigen Turnierstart mit einer Niederlage und einem Remis sorgte Arkadij Naiditsch in der heutigen dritten Runde für die faustdicke Überraschung:
Der 22-jährige Dortmunder Lokalmatador besiegte nach drei Stunden und 15 Minuten Wladimir Kramnik (Russland). In einer Russischen Partie überraschte Naiditsch
im Mittelspiel mit einem neuen Damenzug und brachte den dreifachen Weltmeister und achtfachen Dortmund-Sieger damit in große Bedrängnis. Nach 42 Zügen
konnte Kramnik die Stellung trotz aller Gegenwehr nicht mehr halten und gab sich geschlagen. Naiditsch zog damit nach Punkten mit Kramnik gleich und hat
wieder alle Chancen im Turnier.In Führung liegen Jan Gustafsson (Deutschland) und Peter Leko (Ungarn) mit jeweils 2,0 Punkten. Der Hamburger Gustafsson
blieb auch in der dritten Partie unbesiegt und holte sich gegen den Weltranglisten-Achten Mamedjarow mit den schwarzen Steinen einen weiteren halben Zähler.
Remis endete nach dreieinhalb Stunden auch die längste Partie des Tages zwischen Loek van Wely (Niederlande) und Peter Leko (Ungarn).
Ergebnisse Runde 3:
Naiditsch       Kramnik         1 - 0
Mamedjarow      Gustafsson      remis
Iwantschuk      Nepomniachtchi  remis
van Wely        Leko            remis
Runde 4 - Mittwoch, 02. Juli
Nepomniachtchi schließt nach Sieg gegen van Wely zur Spitze auf
Ian Nepomniachtchi (Russland) nutzte in der heutigen vierten Runde die Gunst der Stunde und schloss mit seinem Sieg gegen Loek van Wely (Niederlande) zum
Führungs-Duo auf. Der Turnier-Neuling  mit 17 Jahren der Youngster des Achterfeldes  besiegte van Wely mit den weißen Steinen nach 48 Zügen. Nepomniachtchi
hatte sich mit seinem Sieg beim Aeroflot Open in Moskau für das diesjährige Sparkassen Chess-Meeting qualifiziert. Damit liegt nach der heutigen vierten
Runde ein Trio an der Spitze. Nepomniachtchi profitierte davon, dass die anderen Partien ohne Sieg endeten. Jan Gustafsson (Deutschland) teilte sich mit
Wassily Iwantschuk (Ukraine) ebenso den Punkt wie Peter Leko (Ungarn) gegen den achtfachen Dortmund- Sieger Wladimir Kramnik (Russland).
Nach dem morgigen Ruhetag startet das Sparkassen Chess-Meeting ab Freitag (bis einschließlich Sonntag, 6.Juli) in die entscheidende Phase. Zunächst treffen
in der fünften Runde mit Leko und Nepomniachtchi zwei Spieler aus dem Führungstrio direkt aufeinander. Der bisher noch unbesiegte Gustafsson spielt mit
den schwarzen Steinen gegen van Wely.
Ergebnisse Runde 4:
Kramnik         Leko            remis
Nepomniachtchi  van Wely        1 - 0
Gustafsson      Iwantschuk      remis
Naiditsch       Mamedjarow      remis
Zwischenstand nach der 4. Runde:
1.-3. Gustafsson, Leko, Nepomniachtchi: 2,5 Punkte; 4.-6. Kramnik, Naiditsch, Mamedjarow: 2,0 P. 7. Iwantschuk 1,5 P. 8. van Wely 1,0 P.

zurück zur Startseite

© 1998 - 2015 by Anton Lindenmair, Augsburg